Die Abkürzung ff. - Was bedeutet diese Kurzform?


Lächelnde junge Studentin mit Laptop, die in der Bibliothek sitzt und das Buch liest
Die Abkürzung ff. wird bis heute oft verwendet. Nicht nur in der Fachliteratur, sondern ebenfalls bei anderen wissenschaftlich aufgebauten Dokumenten kommt dieses Kürzel bis heute zum Einsatz. Zum Beispiel ist das Kürzel auch bei Arbeiten von Studenten wichtig. Wie die richtige Verwendung ist, versuchen wir in diesem Artikel näher zu bringen.

Die korrekte Schreibweise von ff. ist: S. 27 ff.


Wie wird die Abkürzung ff. gebraucht?

Das ff. wird in der heutigen Zeit so gebraucht, dass bei der Zitierung hinter einer Seitenzahl das ff. eingefügt wird. Dies bedeutet dann, dass sich das Zitat auf die jeweilige Seite und die fortfolgenden Seiten bezieht. 

Beispiel: S. 27 ff.  — Dies bedeutet, dass die Seite 27 und fort folgende einbezogen sind, also beispielsweise auch 28 und 29. Eine genaue Angabe, wie weit fortfolgend die Seiten gehen, ist dabei nicht bekannt. Zwischen der Seitenzahl und dem Kürzel ist dabei immer ein Leerzeichen einzufügen.
Da Kürzel wird demzufolge ähnlich verwendet, wie andere Abkürzungen wie beispielsweise ,Jgg´ für Jahrgänge oder § für Paragraph oder vgl für Vergleiche.


Unterschied f. und ff.

Wie bereits erwähnt, bedeutet das Kürzel ff. fortfolgend. In der Literatur ist ebenfalls das Kürzel f. zu finden, welches als Ursprung für das oft bekanntere ff. gilt f. bedeutet so viel wie folgend. ff ist in diesem Fall der Plural. f. ist also immer dann einzusetzen, wenn sich lediglich auf die aktuelle und die folgende Seite bezogen wird. Bei der Angabe als Quelle bei Arbeiten kann dies von großer Bedeutung sein.
 
Die Kürzel f. und ff. sind sich sehr ähnlich. Bei ff. handelt es sich lediglich um die Pluralform, sodass mehrere Seiten einbezogen werden.


Abkürzung ff. bei der Harvard-Zitierweise und der deutschen Zitierweise

Sowohl bei der deutschen Zitierweise als auch bei der Harvard-Zitierweise ist es möglich, in Publikationen dieses Kürzel in Gebrauch zu nehmen. Der Autor sollte dabei auf das richtige Zitieren achten.

Harvard-Zitierweise
Beispiel: (vgl. Meier 2019: 25 ff.)

​​​​​​​Deutsche Zitierweise 
Beispiel: 1Vgl. Meier, 2019, S. 25 ff.

Von dieser Angabe darf nicht abgewichen werden. Nach unseren Recherchen ist die Zitierweise sowohl für die Harvard-Zitierweise als auch für die deutsche Zitierweise identisch. Eine Umdeutung ist unzulässig. Selbst irrtümliche Fehler können zu Folgen führen. 
Der Autor sollte entsprechend genau auf eine ordentliche Zitierweise achten.
 

FAQ

Die Abkürzung ff. bedeutet so viel wie fortfolgend. Sie ist die Pluralform zum Kürzel f., welches für folgend bzw. folio steht. Folio stammt dabei aus dem lateinischen. Bis in die heutige Zeit wird diese Abkürzung bis heute an vielen Stellen eingesetzt.
Nach unseren Recherchen ist es so, dass nach den APA-Richtlinien diese Verwendung so nicht möglich und erlaubt ist. Bei den Richtlinien ist es wichtig, dass exakte Angaben zur Seitenzahl gemacht werden. Dies kann beispielsweise so aussehen:

Beispiel: (Meier, 2019, S. 23-27) 
In der heutigen Zeit ist es so, dass von dem Einsatz von ff. in wissenschaftlichen Arbeiten abgeraten wird. Oft wird dieses Kürzel als zu ungenau angesehen. Beim Zitieren ist es in der heutigen Zeit wichtig, so genau wie möglich zu zitieren. Deshalb sollte auf dieses Kürzel besonders in wissenschaftlichen Arbeiten vollkommen verzichtet werden.