Aus Monografie zitieren


Der Kugelstift liegt auf einem leeren Blatt. Offene Bücher und Notizbücher. Studium, wissenschaftliche Arbeit.
Das Zitieren ist eine Kunst für sich. Denn je nach Quelle und nach Zitierstil wird hier anders gearbeitet. Besonders für Abschlussarbeiten ist es wichtig, korrekt zu zitieren. Wenn im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit aus einer Monographie zitiert werden soll, gilt es bestimmt Regeln zu beachten. Oft ist es Autoren aber nicht klar, ob die vorliegenden Texte aus einer Monografie stammen oder nicht. Daher beginnen wir mit einer konkreten Definition für die Monografie.

Das Wort Monografie leitet sich aus dem griechischen Begriff „monographia“ ab. Es bedeutet so viel wie Einzelschriftstück oder Einzelschrift. Eine Monografie muss bestimmte Kriterien erfüllen:
  • Zumeist von einem Autor verfasst – es kann Koautoren geben, was selten vorkommt
  • Es ist ein Einzelwerk
  • Darstellung von einem bestimmten Sachverhalt oder Problem
Monographien dienen also dazu, ein spezielles Thema mit all seinen Facetten und aus diversen Perspektiven zu beleuchten. Befassen sich wissenschaftliche Fachbücher detailliert mit einem einzigen Thema, handelt es sich um eine Monographie.
 


Unterschied zwischen Monographien und Sammelbänden

Ein Sammelband umfasst oft mehr als ein Buch und kann darüber hinaus eine Reihe von Themen abdecken. Des Weiteren ist es so, dass mehrere Autoren an der Erstellung eines Sammelbands beteiligt sind bzw. die Inhalte von mehr als einem Autor stammen. Aber auch wenn ein Sammelband sich hauptsächlich auf ein Themengebiet konzentriert, wird es nicht als Monographie definiert, da hier das Kriterium des Einzelwerks nicht greift. Auch wissenschaftliche Zeitschriften oder Buchreihen sind keine Monografien.


Quellenangaben erstellen

Zitate müssen in wissenschaftlichen Arbeiten als solche gekennzeichnet sein. Dafür wird unmittelbar nach der Nennung des Zitats ein Quellenverweis gegeben und das Zitat muss im Literaturverzeichnis aufgeführt sein. So kann der Leser nachvollziehen, woher das Zitat stammt und Du umgehst Plagiatsvorwürfe. 

Eine Monografie wird im Grunde genauso zitiert wie jedes andere Buch auch. Die konkrete Form der Angaben wird durch die gewählte Zitierweise bestimmt. Oft wird diese durch die Hochschule vorgegeben – wichtig ist immer, dass Du durchgehend die gleiche Zitierweise verwendest. In der Regel kommen die folgenden Zitierweisen für Monografien zum Einsatz:
  • APA-Zitierweise
  • Harvard-Zitierweise
  • Deutsche Zitierweise
Nachfolgend Beispiele für die APA- und Harvard-Zitierweise. Die Angaben werden im Fließtext unmittelbar nach dem Zitat gemacht und in Klammern geschrieben. Die Deutsche Zitierweise nutzt Fußnoten auf jeder Seite. Um das Zitat der korrekten Quelle zuordnen zu können, müssen diese Angaben gemacht werden:

Autoren
Es müssen alle Autoren benannt sein. In der Regel wird eine Monographie jedoch von einem Autor verfasst. 
APA: Nachname → Meier
Zwei oder mehr Autoren werden durch ein & getrennt  Meier & Schmidt 

Harvard: Name → Meier 
Zwei oder mehr Autoren werden durch ein / getrennt  Meier / Schmidt

Jahr
Das Erscheinungsjahr der Monografie wird direkt nach dem Namen genannt.
APA: Nachname, Jahr → Meier, 1996
Eine Seitenzahl wird nach der Jahresnennung gemacht und mit einem S. gekennzeichnet → Meier, 1996, S.55

Harvard: Nachname Jahr → Meier 1996
Eine Seitenzahl wird nach der Jahresnennung gemacht und mit einem Doppelpunkt getrennt → Meier, 1996: 55

Auflage
Die Auflage wird weder für die APA noch die Harvard-Zitierweise in der Quellenangabe im Fließtext genannt.

Verlagsorte
Der Verlagsort wird weder für die APA- noch die Harvard-Zitierweise in der Quellenangabe im Fließtext genannt.


Aus Monographie zitieren – Beispiele

Zitate können in direkter oder indirekter Weise vorliegen. Das indirekte Zitat, also eine Paraphrase, muss als solches gekennzeichnet werden. Ansonsten besteht auch hier der Verdacht auf Plagiat.


Direktes Zitat

APA
„Hierbei handelt es sich um ein direktes Zitat.“ (Meier & Schmidt, 1996, S.55)

Harvard:
„Hierbei handelt es sich um ein direktes Zitat.“ (Meier/Schmidt 1996: 55)


Paraphrase

APA:
Es wird im Text „Richtig Zitieren“ angegeben, dass es sich hierbei um eine Paraphrase handelt. (Meier & Schmidt, 1996) – Für Paraphrasen werden keine Seitenzahlen genannt.

Harvard:
Es wird im Text „Richtig Zitieren“ angegeben, dass es sich hierbei um eine Paraphrase handelt. (vgl. Meier/Schmidt, 1996: 55) – Für Paraphrasen können Seitenzahlen genannt werden.


Monographien im Literaturverzeichnis richtig angeben

Im Literaturverzeichnis werden umfassende Angaben gemacht, die auch den Erscheinungsort, den Verlag und die Auflagen benennen. Darüber hinaus werden Vornamen bzw. die Initialen dafür angegeben.
APA: Nachname, Initiale Vorname. → Meier, A.

Zwei oder mehr Autoren werden durch ein & getrennt → Meier, A. & Schmidt. B.

Das Erscheinungsjahr wird in Klammern angegeben. Anschließend wird der vollständige Titel mit Untertitel genannt. Die Auflage folgt in Klammern. Restliche Angaben: Erscheinungsort, Erscheinungsland: Verlag → Meier, A., & Schmidt, B. (1996). Richtig Zitieren: Nach APA und Harvard (5. Aufl.). Dortmund, Deutschland: Trümper

Harvard: Name, Vorname / Vorname Name (Erscheinungsjahr): Titel: Untertitel, Auflage, Ort, Land: Verlag
Meier, Angelika / Barbar Schmidt  (1996): Richtig Zitieren: Nach APA und Harvard, 5. Aufl., Dortmund, Deutschland: Trümper
 


Fazit

Das richtige Zitieren von Monographien unterliegt den gleichen Zitierregeln wie das Zitieren von anderen Büchern. Wichtig ist immer, dass ein einheitlicher Zitierstil gewählt wird. Hochschulen geben oft vor, welche Regeln für die wissenschaftlichen Arbeiten zu verwenden sind. Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie ein Werk zu benennen ist, und ob es sich zum Beispiel in einem Sammelband oder eine Monographie handelt, solltest Du unbedingt mit einem Betreuer Rücksprache halten. Denn der formale Aufbau von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten ist ein relevanter Teil für die Benotung. Es bietet sich außerdem an, die Arbeit auf Formale wie fachliche Inhalte von einem professionellen Lektor prüfen zu lassen.